Logo_Klose-fascineering_transparent

Der Mendocino Motor

Licht erzeugt Bewegung – die Faszination des Mendocino Motors . Ein Rotor schwebt drehend im Magnetfeld, wobei seine Wirkungsweise auf den ersten Blick nicht offensichtlich ist. Das hat für den technisch Interessierten einen besonderen Reiz.  Die Lorentz Kraft, die Lichtkommutation und das Earnshaw Theorem erschließen sich erst auf den zweiten Blick.
Ich habe den Mendocino Motor von einem Funktionsmodell zu einem attraktiven Ausstellungsstück entwickelt. Dabei haben die Qualität, die Haltbarkeit, seine Funktion und das optische Erscheinungsbild eine besondere Bedeutung.
In einer beachtlichen Auswahl biete ich Modelle an, die in den Materialien, Formen und Farben variieren. Die Technik des achtflächigen Mendocino Motors wurde hier entwickelt und ist in allen Modellen gleich. Die Vorteile der achtflächigen Bauweise haben mich bewegt, die vier- und sechsflächigen Varianten aus meinem Angebot zu nehmen.
Ein besonderes Merkmal zeichnet all unsere Rotoren aus:  Die Länge des Rotors und sein Durchmesser haben das Verhältnis des Goldenen Schnitts. Deshalb gefallen meine Mendocino Motoren auch noch nach vielmaligem Hinsehen.
Auch das Bastlerherz möchte ich bedienen. Viele Modelle biete ich auch als Bausatz an. Die Bauanleitung ist kleinschrittig aufgebaut. Das mag dem erfahrenen Bastler als reichlich detailliert erscheinen, ermöglich es aber dem  unerfahrene Bastler sicher zum Ziel zu gelangen. Die Bauanleitung kann  man über den Button herunterladen, einsehen und überprüfen, ob die Anforderungen mit den eigenen Fähigkeiten harmonieren.

Die Magnetsphere

Mit der Magnetsphere habe ich die schwebende Eigenschaft der Mendocino Motoren mit einer dauerhaften, majestätischen Bewegung vereint. Die Geschwindigkeit der Kugel (mathematisch ein Rhombenkuboktaeder) ist in dem Drehzahlbereich von ca. 40-100 U/min individuell einstellbar.
Mittels Hall-Sensorik werden die Magneten auf der Kugel durch sehr kleine Kräfte angetrieben. Wie bei einigen Mendocino Motoren habe ich auch bei der Magnetsphere das Funktionsprinzip verborgen. So wird sie zu einer Attraktion.
Auch bei dieem Modell in der Edelstahlausführung biete ich Bausätze an. Bei der Basisversion muss auch die Platine bestückt werden. Die teilmontierte Version enthält bereits eine montierte und geprüfte Patine. Sie zu erstellen ist aber auch kein Hexenwerk.

Die Infrarot Lampe

Aber wenn kein Licht zu sehen wäre und er drehte sich doch…  
Dieser diebische Gedanke hat mich einige Jahre lang begleitet. Bei Licht der Wellenlänge 870 nm kann man noch einen leichten Rotstich erkennen. Das wirklich unsichtbare IR Licht beginnt bei rund 940 nm. Nur letzteres kam infrage!
Aber gerade diese Wellenlänge erzeugt nur einen sehr geringen nutzbaren Effekt für Solarzellen. Umso erfreulicher war es für mich das Projekt zum Erfolg geführt zu haben.

Der Blick ins Unendliche

Unendlichkeit ist ein paradoxer Begriff, der etwas bezeichnet, das sich weder beobachten noch nachweisen lässt.
Das Modell  Blick ins Unendliche  ist ein Untersetzungsgetriebe, das unfassbar große Zeiträume und Zahlbereiche begreiflich macht. Es veranschaulicht einige mathematisch-physikalische Zusammenhänge und lädt ein sie zu bestaunen.  Die beiliegenden Berechnungen zeigen, wie schnell man in den Bereich großer Zahlen vordringt,  sich aber der Unendlickeit keinen Schritt nähert.

Klose
Mendocino Motoren

© All rights reserved

Aufrufe: 1824